http://www.varen.ch/de/aktuelles/aktuellesinformationen/welcome.php?action=showinfo&info_id=1122503&ls=0&sq=&kategorie_id=&date_from=&date_to=
26.02.2021 22:32:30


Coronavirus - Medienmitteilung Staatsrat - Beendigung des durch den Bund gewährten Sonderstatus

Weiterführende Informationen https://www.vs.ch/de/web/coronavirus

Beendigung des durch den Bund gewährten Sonderstatus


Seit drei aufeinanderfolgenden Tagen hat die Reproduktionszahl im Kanton
Wallis den Wert von 1 überschritten. Damit erfüllt der Kanton die vom Bund
definierten Bedingungen für gewisse Erleichterungen nicht mehr. Der
Staatsrat hat diesen Umstand zur Kenntnis genommen und setzt die von der
«Covid-19-Verordnung besondere Lage» vorgesehenen Massnahmen um. Die
Regierung hebt demzufolge die Ausnahmeregelung für Geschäfte und Märkte
im Freien sowie für Geschäfte oder Betriebe, die Dienstleistungen anbieten,
auf. Diese unterliegen ab dem 3. Januar um Mitternacht den durch den Bund
erlassenen Beschränkungen der Öffnungszeiten.


Gemäss der «Covid-19-Verordnung besondere Lage» können Kantone mit
günstiger epidemiologischer Entwicklung gewisse Erleichterungen beschliessen.
Um diese Erleichterungen umzusetzen, sind insbesondere eine Reproduktionszahl,
die während sieben Tagen unter 1 liegt sowie eine 7-Tagesinzidenz unter dem
schweizerischen Durchschnitt die Voraussetzung. Der Kanton Wallis hat diese
Bedingungen erfüllt und konnte Geschäften und Dienstleistungsbetrieben ihre bisher
gewohnten und erlaubten Öffnungszeiten zugestehen. Diese Geschäfte und
Betriebe waren demnach nicht den durch den Bund festgelegten Beschränkungen
der Öffnungszeiten, insbesondere an Abenden und am Sonntag unterworfen.


Seit drei aufeinanderfolgenden Tagen hat die Reproduktionszahl im Wallis den Wert
von 1 überschritten. Deshalb kann der Kanton Wallis gewisse Erleichterungen nicht
mehr ermöglichen. Aus diesem Grund unterliegen Geschäfte und Märkte im Freien
(einschliesslich der entsprechenden Selbstbedienungsangebote) sowie Geschäfte
oder Betriebe, die Dienstleistungen anbieten, wie Poststellen, Banken, Reisebüros
oder Coiffeure (einschliesslich entsprechender Angebote zur Selbstbedienung) ab
dem 3. Januar 2021, um Mitternacht den durch den Bund erlassenen
Beschränkungen der Öffnungszeiten und müssen gemäss den ihnen erlaubten
Zeiten, spätestens aber um 19 Uhr und an Sonntagen schliessen. Einzig für
Apotheken und Bäckereien gilt eine Ausnahme. Diese können die gewohnten
Öffnungszeiten beibehalten.


Kontaktpersonen
Esther Waeber-Kalbermatten, Vorsteherin des Departements für Gesundheit, Soziales
und Kultur, 027 606 50 95
Christophe Darbellay, Vorsteher des Departements für Volkswirtschaft und Bildung, 027
606 40 00


Dokument Staatsrat_-_Medienmitteilung_03.01.2021_-_Beendigung_des_durch_den_Bund_gewahrten_Sonderstatus.pdf (pdf, 262.6 kB)


Datum der Neuigkeit 4. Jan. 2021
  zur Übersicht